Freitag, 16. Dezember 2016

Evolution. Die Stadt der Überlebenden von Thomas Thiemeyer



Jem hörte Steine von oben herabprasseln.


   Titel: Evolution. Die Stadt der Überlebenden
Autor: Thomas Thiemeyer
Seiten: 360
Buchart : HC
Verlag: Arena
Bestellcode:   978-3-401-60167-0
Erhältlich :  07 / 2016
Kosten : €  16,99
Alter:  12
Buchrichtung: Jzgendbuch
Vorgängerbände: -
Folgebände: -
  • Verfilmung: -


Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?


Das Buch war ja in jeden Munde und ich wurde Neugierig , da es nun so gehypte wurde.
Aber irgendwie war es halt nicht mein Hype.
Die Story ist nicht schlecht, ehrlich sogar gut, aber die Umsetzung hätte besser sein können. Es war öfters ziemlich langatmig und das Spannende war dann zack wieder vorbei.

Das Buch geht um ein Flugzeug das Notlanden muß und auf einmal in einer anderen Zeitschleife ist. Viele Jahre nach unserer Zeit, ich glaube ca 250 Jahre.
Die Natur hat sich die Städte zurück geholt und es gibt sehr eigenartige Tiere die sich über die Jahre weiter entwickelt haben.
Es geht eher um Jem und Lucie die beiden lernt man im Buch näher kennen, zwei Jugendlichen mit ihren Problemen und warum sie aus Deutschland nach Amerika zum Austausch fliegen.

Dann verschwinden Leute als eine Gruppe sich auf dem Weg machen um Hilfe zu holen.Die Gruppe merkt sie sind nicht alleine , sie werden beobachtet. Dann werden Jem und Lucie getrennt und versuchen wieder zueinander zu finden, das ist nicht so einfach, den sie werden zu gejagten.

Beim lesen kam mir der Sinn an 'Im Legend' , so in der Art kann man sich wohl die Stadt vorstellen wie sie aussieht.
Wie gesagt die Geschichte ist gut, aber war mir doch etwas zu langweilig, mir hat der Pep gefehlt :(
Da das Ende aber soviel offen lässt freue ich mich auf Band2.

Pluspunkte:
- Die Orte wurden gut beschrieben

Minuspukte:
- Mir hat der Pep gefehlt

Cover:
- Es macht auf jedenfall neugierig




homas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Seine Geschichten stehen in der Tradition klassischer Abenteuerromane und handeln des Öfteren von der Entdeckung versunkener Kulturen und der Bedrohung durch mysteriöse Mächte. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.