Dienstag, 18. Februar 2020

Tränen der Erde von Zach-Bauer

 Das Buch wurde mir vom  Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Diese Rezension enthält daher Werbung für den Verlag, die Autor/in und das Buch 
 
  Titel: Tränen der Erde
Autor/in: Zach-Bauer
Seiten:560
Verlag:Heyne
  • ISBN-13:978-3453439788
Erhältlich :  10 /2019
Alter: -
Kosten : €  10,99
Buchrichtung: Historischer Roman
Vorgängerbände: -
Folgebände: -
Verfilmung: 
 Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, Anno Domini 1606. Der Schatten des drohenden Dreißigjährigen Krieges legt sich wie ein Leichentuch über das Reich. In der Reichsstadt Schwäbischwerd leben zwei angesehene Familien, die eng miteinander befreundet sind. Die katholischen Heidfeldts und die protestantischen Ackermanns scheinen alles zu teilen: Geschäft, Wohlstand und Liebe. Sie haben Macht und Einfluss, doch gleichzeitig werden sie bedroht von Neidern, die sie im aufkommenden Religionsstreit zu Fall bringen wollen. Niemand ahnt, dass sie mit einem niederträchtigen Verrat den Grundstein für ihr Vermögen gelegt haben. Während der Sturm des Krieges sich ankündigt, geraten die beiden Familien in einen Strudel aus Intrigen, Macht und Leidenschaft ...
 Mein Dank geht erstmal an den Heyne Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar, ganz lieben Dank dafür.

Der größte Auslöser von Kriegen ist die Religion... das trifft es bei dem Buch genau.
Zwei Familien, zwei verschiedene Religionen, aber eine enge Freundschaft.
Ich war sehr neugierig auf das Buch, da ich selten historische Bücher lese, da sie mir meistens zu langweilig sind, aber das Buch war es keine Sekunde.
Man ist gleich bei der ersten Seite mit im Geschehen, man ist gefesselt und will wissen was Seite für Seite passiert. Man legt es nicht zu Seite und wird immer mehr in die Geschichte der Familien gezogen.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und sie entwickeln sich und bleiben nicht einfach Plump in der Geschichte stehen. Auch die Orte konnte ich mir sehr gut vorstellen.

Der Schreibstil das Schriftstellerduo war angenehm, es war nicht schwer zu lesen und was ich ihnen sehr hoch anrechne sind gleich auf den ersten Seiten die Vorstellungen der Familien und was sie sind, das hat es für mich sehr vereinfacht die Charaktere auseinander zu halten.

Klare Leseempfehlung wer Historische Bücher mag.
 Bastian Zach, geboren 1973, lebt und arbeitet als selbstständiger Schriftsteller in Wien.

Matthias Bauer, geboren 1973, lebt und arbeitet als selbstständiger Schriftsteller in Tirol.

Zusammen schreiben sie als Zach/Bauer Romane (unter anderem die »Morbus Dei«-Trilogie) und Drehbücher, zuletzt zum internationalen Blockbuster »Northmen – A Viking Saga«. Mit den großen Romanepen »Das Blut der Pikten« und »Feuersturm« erweckten sie die Welt der Wikinger zum Leben. Nun legen sie mit »Tränen der Erde« eine mehrbändige historische Familiensaga zur Zeit des Dreißigjährigen Kriegs vor.


Keine Kommentare:

Kommentar posten