Montag, 16. Dezember 2019

Pearl – Liebe macht sterblich von Julie Heiland

       Titel: Pearl – Liebe macht sterblich
Autor/in: Julie Heiland
Seiten:354
Verlag:FJB
  • ISBN-13: 978-3841440174
Erhältlich :  05 /2017
Alter: -
Kosten : €  16,99
Buchrichtung:Roman
Vorgängerbände: -
Folgebände: -
Verfilmung: 
 Die ungestillte Sehnsucht nach Liebe macht sie unsterblich. Aber alles, was sie will, ist endlich zu lieben.

„Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“
Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?
Unendlich romantisch und absolut spannend – der neue phantastische Roman von Julie Heiland!

Emotionstot - 
Denn das beschreibt für mich das Buch mit einem Wort!
Ich habe lange überlegt zu dem Buch eine Rezension zu schreiben , aber da viele das Buch soooo in den Himmel gelobt haben, haue ich es mit voller Begeisterung auf dem Boden.
Ich muß sagen das Buch habe ich mir in erster Linie wegen dem Cover geholt das ist der Hammer und der Klappentext hat mich auch sehr neugierig gemacht.
Ich versuche jedes Buch zu Ende zu lesen aber manchmal geht das einfach nicht, dafür gibt es einfach zu gute Bücher die man dann lieber lesen mag.
Bei mir ist echt Null der Funke übergesprungen. 

Wir haben hier in einer WG 3 unsterbliche sogenannte Sucher.
Einmal haben wir hier Pearl nach dem das Buch nun benannt wurde.
Dann Damien der nichts anbrennen lässt und zum Schluss Alexa eine älter Dame.
Alle 3 sind suchende sie müssen ihren Seelenverwandten finden und wenn sie ihn küssen und er ist der richtige werden sie wieder sterblich und können normal leben. Ist es aber nicht ihr Seelenverwandter und die küssen sich rauben sie demjenigen die Gefühle der Liebe.
Pearl ist nun auch schon einige Jahrhunderte alt und müsste vom Unsterblichen erlöst werden, aber sie kann den Gedanken nicht ertragen jemanden nachher zu küssen der dann die Liebe verliert. Alles schön und gut. Versteht man auch , durch ein zwischen fall, lernt sie dann Noah kennen und fühlt sich zum ihm hingezogen. Aber Noah ist ein Jäger er jagt die Unsterblichen damit sie kein Leid verbreiten.
Wenn ein Jäger ein Sucher überführt wird er lebendig in einer Kiste tief unter der Erde begraben da sie ja nicht sterben können. Das ist Krank? Japp ganz sicher.
Auf jedenfall weiß Noah wer Pearl ist aber nicht anders herum und sie treffen sich immer wieder .
Im Hintergrund werkelt aber einer herum der nun ein Mittel ergattert hat um die Unsterblichen zu töten und Noah bekommt eine bestimmte Anzahl Tage um wirklich heraus zu finden ob Pearl eine Suchende ist wenn ja dann muß er sie töten.
Nun denkt man da entwickelt sich was an Gefühlen...ja kann sein...aber ich fand das Buch Oberflächlich, kalt schon fast und Damien und gerade die alte Alexa haben da nicht zur Besserung beigetragen. 
Ich habe es dann etwas über die Hälfte abgebrochen, ich konnte das nicht mehr ertragen, schade eigentlich. Gerade da das Buch in Paris spielt und es passt zum Buch.
Für mich ist da keine Emotion hoch gekommen, es war langweilig.
 Julie Heiland hat Journalistik studiert. Parallel dazu hat sie eine Schauspiel- und Rhetorikausbildung absolviert und schon in einigen Fernsehfilmen mitgespielt. Julie Heiland ist 1991 geboren und lebt in der Nähe von München. Nach der Trilogie »Bannwald«, »Blutwald« und »Sternenwald« ist »Pearl« ihr vierter Roman.



Keine Kommentare:

Kommentar posten