Samstag, 10. Juni 2017

Fireman von Joe Hill



Wie jeder hatte auch Harper Grayson im Fernseher schon viele brennende Menschen gesehen , doch das erste Mal , das jemand direkt vor ihren Augen in Flammen aufging, war auf dem Pausenhof der Schule.



Titel: Fireman
Autor:  Joe Hill
Seiten: 960
Buchart : TB
Verlag: Heyne
  • ISBN-13: 978-3-453-31834-2
Erhältlich : 05 / 2017
Alter: -
Kosten : €  17,99
Buchrichtung: Roman
Vorgängerbände: -
Folgebände:  -
  • Verfilmung: -


Eine weltweite Pandemie ist ausgebrochen, und keiner ist davor gefeit: Alle Infizierten zeigen zunächst Markierungen auf der Haut, bevor sie urplötzlich in Flammen aufgehen. Die USA liegt in Schutt und Asche, und inmitten des Chaos versucht die Krankenschwester Harper Grayson, sich und ihr ungeborenes Kind zu schützen. Doch dann zeigt auch sie die ersten Symptome. Jetzt kann sie nur noch der »Fireman« retten – ein geheimnisvoller Fremder, der wie ein Racheengel durch die Straßen New Hampshires wandelt und scheinbar das Feuer kontrollieren kann.


Ganz lieben Dank an den Heyne Verlag und Bloggerportal für das kostenlose Leseexemplar :)

Zum Inhalt:
Die Welt wurde von einer Seuche heimgesucht, alle die sich angesteckt haben, bekommen Drachenmale, das Ende der Seuche ist das man in Flammen aufgeht.
Wir lernen hier Harper kennen, eine junge Frau die in der Zeit schwanger wird und Anzeichen der Seuche hat , aber sie gibt nicht auf und versucht alles um sich und das Baby zu retten.
Den einer der Fireman kann das Antiserum haben und die Seuche stoppen.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Joe Hill hat ein tolles Buch geschaffen, ich fand diese Idee den Hammer. Alleine die Idee das es nicht einfach eine 'Zombie' Story ist den so dachte ich es am Anfang als ich den Klappentext gelesen habe.
Ich liebe den Charakter Harper , sie ist eine tolle Frau und auch wie sie alles versucht um was zu ändern ist genial.
Der Fireman ist ein Geheimnis und das auch gut so, es wird nicht immer gleich alles verraten, ab und an zog das Buch sich, aber das machte es mit anderen Passagen einfach wieder wett ;)

Joe Hill kann genauso wie sein Vater Stephan King schreiben, er hat die Macht ein zu fesseln und das man immer weiter kommt in dem Buch.
Eine Echtzeit Story die unter die Haut geht :)

Pluspunkte:
- Tolle Story, tolle Figuren
- Man ist gefangen im Buch
- Joe kann wie sein Vater schreiben, Suchtgefahr

Minuspunkte:
-

Cover:
- Es passt einfach zum Buchtitel



Joe Hill wurde 1972 in Neuengland geboren. Für seine Kurzgeschichten, die in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien erschienen, wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem "Ray Bradbury Fellowship", dem "Bram Stoker Award" und dem renommierten "World Fantasy Award". Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in New Hampshire. Seine Bücher erscheinen im Heyne Verlag, zuletzt der Roman Christmasland.