Donnerstag, 6. Dezember 2018

Scherben der Dunkelheit von Gesa Schwartz

 Das Buch wurde mir vom cbt Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Diese Rezension enthält daher Werbung für den Verlag, die Autor/in und das Buch
 Der Zirkus leuchtete.
 Titel: Scherben der Dunkelheit
Autor: Gesa Schwartz
Seiten: 592
Buchart : HC
Verlag: cbt
  • ISBN-13: 978-3570164853
Erhältlich :  09/2017
Alter: ab 14
Kosten : €  17,99
Buchrichtung: Roman
Vorgängerbände: -
Folgebände: -
Verfilmung: -
Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...

Erstmal geht mein Dank an Bloggerportal die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.

Ich muss sagen ich war doch enttäuscht ich habe mir soviel von dem Buch versprochen, aber es wurde leider nicht erfüllt.

Das Cover von dem Buch ist der Hammer und ein echter Hinschauer und auch der Klappentext hatte mich neugierig gemacht. 
Als ich dann aber anfing das Buch zu lesen bin ich kaum in die Story gekommen, es war mich auch viel zu langatmig das sich das Buch total gezogen hatte. 
Die Idee des Dark Circus fand ich genial und auch die Charaktere waren passend. Aber es hat mich leider nicht gepackt , ich hätte mir mehr Schwung gewünscht und etwas tiefgründiger. 
Aber jeder sieht das Buch anders und ich würde dennoch immer wieder was von der Autorin lesen :)
Nicht jedes Buch kann einen gefallen , bitte macht euch selber ein Bild über das Buch .
Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Ihr besonderes Interesse galt seit jeher dem Genre der Phantastik. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten