Montag, 10. Februar 2014

„Unsterblich wie die Nacht“ von Mina Hepsen


 

Der Chronist greift zur Feder.


  • Erscheinungdatum Erstausgabe :08.12.2008
  • Aktuelle Ausgabe : 08.12.2008
  • Verlag : Goldmann Verlag
  • ISBN: 9783442469178
  • Flexibler Einband: 349 Seiten
  • Sprache: Deutsch

Das Buch war ein reiner Coverkauf, ich fand es total ansprechend .Mit dem Blutfaden an den Lippen erinnert es halt an eine Vampirstory.


Wenn Vampire zu sehr lieben … Eigentlich hätte Angelica nichts dagegen, ihre Zeit weiterhin mit ihren geliebten Büchern zu verbringen. Doch seit sie in London ist, muss sie sich in der Gesellschaft zeigen. Aber ihre Gabe, Gedanken lesen zu können, verunsichert sie. Bis sie jemandem begegnet, der sie ohne Worte zu verstehen scheint. Könnte der mysteriöse Alexander ihr Seelenverwandter sein? Oder stellt er eine tödliche Gefahr dar? In London gehen plötzlich Gerüchte über grausame Vampire um, und Alexandrs Name fällt dabei immer öfter …


Mina Hepsen geht mit ihren ersten richtigen Roman in die Schiene der Vampire, wer nun denkt wieder eine Vampirstory den kann ich nur halb zustimmen.
Es wird super gut getan, die Vampire tauchen nicht auf in dem Sinne 'Tada da bin ich' nein man erfährt nach und nach erst wer ein Vamp ist und wer nicht.
Die Geschichte über Angelica und Alexander ist nicht so eine Story wo Frau Mann gleich total liebt und blinkt und glitzert, im Gegenteil die Beiden haben einen steinigen weg vor sich.
Angi kann Gedankenlesen und wird fast Wahnsinnig vor den Stimmen und bei einen treffen mit Alexander zeigt dieser ihr wie sie die Stimmen in Zaum halten kann.
Nach und nach treffen die beiden sich zufällig und ein leichter Faden von einer Bindung entsteht, nach und nach festigt der sich. Gerade als Sie das Geheimmiss der Vampirclans erfährt nimmt Alexander die Gute unter seinen Schutz und Angi verliebt sich nach und nach in ihm.
Immer wieder wird von den Auserwählten gesprochen die die Vampire suchen um endlich eine neue Ära der Vampirsorte zu zeugen.
Die Situation spitzt sich immer mehr zu den ein Vampir tötet Menschen und genau der muss aufgehalten werden und die Vampirclans nehmen die Jagd auf und das Buch bleibt immer spannend.

Leicht zu lesen und mit Humor kommt man mal anders in die Vampirwelt und bekommt einige Überraschungen geboten.