Samstag, 19. Juli 2014

„Winter People - Wer die Toten weckt“ von Jennifer McMahon




 Meine geliebte Tante Sara Harrison Shea wurde im Frühling des Jahres 1908 brutal ermordet.


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :10.03.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 10.03.2014
  • Verlag : Ullstein TB
  • ISBN: 9783548286099
  • Flexibler Einband: 400 Seiten
  • Sprache: Deutsch

Das Cover passt zum Buch. Ich finde es total schön und Geheimnisvoll.


Durch einen grausamen Mord verliert Sara ihre kleine Tochter Gertie. Ein Brief mit einem uralten Geheimnis hilft ihr, Gertie von den Toten zurückholen - für sieben Tage, in denen sie von ihrem geliebten Kind Abschied nehmen kann. Doch sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt. Denn manchmal finden die Toten nicht zurück. Und das Grauen hält Einzug in die Wälder von Vermont ...


Puhhh...also diese Rezi schiebe ich schon ein Monat vor mir her...
Man hat mir das Buch empfohlen, mit der Aussage 'Das MUSST Du gelesen haben ' , nun frage ich mich warum ?
Die Geschichte ist nicht mal wirklich schlecht, aber irgendwie bin ich mit dem Buch nicht warm geworden, vielleicht hat mir da echt irgendwas gefehlt wo man diesen Wow Effekt hat, hatte ich leider nicht.
Die Story hätte man vielleicht noch besser ausschmücken können, ab und an hat mir da einfach was gefehlt das das lesen dieses Buches für mich einfach gemacht hätte.
Es gehört für mich nicht zu Thrillern sondern Mystery.
Die Personen fand ich auch sehr am Rande erklärt, nur das notwendigste und das war es.
Wiederrum interessant fand ich halt das es um Drei Geschichten geht die dann zusammen laufen, die Idee fand ich sehr gut, aber sonst war ich leider enttäuscht.
Das war das erste Buch von Jennifer MaMahon was ich gelesen habe,daher weiß ich nicht wie sie sonst schreibt, aber viele Autoren können ja gut überraschen und denke würde mir trotzdem von ihr nochmal ein Buch holen um ein Vergleich zu haben.