Samstag, 28. Februar 2015

„Schattenfreundin“ von Christine Drews



Hektisch trocknete sie sich die Hände ab und sah auf die Uhr.


BASTEI LÜBBE
TASCHENBUCH
KRIMIS
287 SEITEN
ISBN: 978-3-404-16746-3
ERSTERSCHEINUNG: 14.03.2013


Das Cover hat mich total angesprochen, daher nah ich es auch erst in die Hand .


Wo ist Leo? Charlotte Schneidmann, Kommissarin in Münster, setzt alles daran, den kleinen Jungen zu finden, bevor es zu spät ist. Denn nicht nur die Sorgen der verzweifelten Mutter lassen sie fieberhaft ermitteln, auch die Erinnerungen an die eigene traumatische Kindheit machen diesen Fall für die engagierte Kommissarin zur ganz besonderen Bewährungsprobe. 


Der Alptraum jeder Mutter dein Kind wird entführt und das von einer Frau wo Du dachtest sie wäre deine Freundin.
Katrin freundet sich mit Tanja an, beide sind erst in Münster angekommen und ihre kleinen Söhne verstehen sich auch sofort. Nur das Tanja sich mehr in Katrins Leben schleicht und auf beste Freundin macht, dann verstirbt Katrins Vater und Katrin fragt Tanja ob sie auf Leo aufpassen könnte , die sagt natürlich ja und damit geht es los. 
als Tanja nicht zur Zeit nach Hause mit Leo kommt wie abgemacht, fährt sie dann zu ihren Haus, da erfährt Tanja das sie nur das Kindermädchen war und sich erstmal Urlaub genommen hat, damit ist dann Katrin geschockt und ein spannender Lauf gegen die Zeit läuft.

Das Buch fing gleich super an, ab Seite 1 ging es los und das zog sich bis zum ende. Die beiden Kommissare sind genial die den kleinen Leo suchen und man erfährt immer mehr von den beiden . Aber auch Katrin gibt nicht auf und sucht Leo dann selber da sie immer mehr auf deckt.
Christine Drews hat ein tolles Buch geschaffen und es wird auch nicht das letzte Sein was ich von ihr lese das könnt ihr glauben.

Spannung, flüssiger Schreibstyle und packende Story was will man mehr .