Mittwoch, 16. September 2015

Dark Village - Zurück von den Toten von Kjetil Johnsen





 Trine wird tot aufgefunden.
  
 Titel: Dark Village - Zurück von den Toten
Autor:Kjetil Johnson
Seiten:272
Buchart : TB
Verlag: Coppenrath
Bestellcode:978-3-649-61304-6

Kosten : € 9,95
Alter: ab 16 Jahren
Genre:Jugendbuch
Vorgängerbände:Das Blut vergisst nie
Dreht euch nicht um
Niemand ist ohne Schuld

Folgebände: Zu Erde sollst Du werden

Verfilmung:nein
Auch hier ist das Cover eher schlicht gehalten, es springt ins Auge durch die Riesen Schrift

Nora ist von Selbstzweifeln zerfressen. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in den Händen. Trines brutaler Mord stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Vilde stürzt sich in eine gefährliche Affäre, um den Schmerz über den Verlust ihrer großen Liebe zu betäuben. Einst waren sie unzertrennlich – doch die Freundschaft der Mädchen bricht unaufhaltsam auseinander.   Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypdal reißt nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt verfolgt er sein Ziel …
Seitdem Trine ermordet wurde, geht die Freundschaft der restlichen Mädchen in die Brüche. 

Nora leidet das Nick sein einfach verlassen hat.
Video leidet unter Trines Tod da sie sie wirklich geliebt hatte.
Benedicte weiß das ihr Vater nicht der gute Mensch ist was alle glauben.

3 Wochen sind seit dem Mord vergangen,  die Mädchen versuchen wieder normal zu leben, aber es ist nicht so einfach.

Nora schmeißt eine Party und dort taucht nick auf und ist schockiert das Nora mit dem knutscht und auf ab.er kommt nicht weit den i  Polizist nimmt ihn unter Mordverdacht fest.
Irgendwie war der teil enttäuschend, er las sich schleppend und war ein  tierisches durcheinander. 
Man lernt nun auch Katie keinen Nick Schwester die ab getaucht ist, aber sonst das gleiche. Nora Mutter arbeitet immer noch soviel.Vildes Mutter und Benedicte Vater haben was miteinander usw. Das einzige spannende war das man immer mehr nun heraus bekommt wer der Mörder sich  könnte. Positiv überrascht war ich über die Wandlung von  Benedicte Ire Mutter , sie scheint nun bei klären verstand zu sein. Aber der Mörder bleibt nicht ruhig, den es wird wieder ein  totes Mädchen gefunden.

An den Büchern finde ich in große Schrift gut und keine  ellenlange Vorwort, aber wie gesagt irgendwas hat diesmal leider gefehlt.


 Vilde – die Rebellin
Vilde ist groß, dunkel und ein bisschen unbeholfen – Bambi auf dem Glatteis. Sie kleidet sich eher männlich und geht meistens in Schwarz. Oft trägt sie Tanktops, in denen ihre langen, schlanken Muskeln gut zur Geltung kommen. Sie schminkt sich selten und hat eine zerzauste Frisur. Fast als wollte sie verstecken, wie hübsch sie eigentlich ist. Manchmal schlägt Vilde einen ziemlichen rauen Ton an, aber sie hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Für eine Freundin würde sie alles tun.

Benedicte – die Blondine
Benedicte ist mit Leib und Seele Barbie, und sie steht dazu. Sie ist mittelgroß und hat langes, blondes Haar. Ihr Gesicht ist klein und zuckersüß. Sie hat eine leichte Stupsnase und runde Wangen. Im einen Moment sieht sie völlig unschuldig aus, und im nächsten ist sie zu allem bereit. Benedicte interessiert sich für Jungs und für sich selbst – und sie verbindet diese beiden Interessen, so oft es nur geht. Kann schon sein, dass es dem Rest der Welt nicht gefällt, na und?

Trine – die Fußballerin
Trine ist mittelgroß und stämmig. Sie hat kurzes, blondes Haar, das normalerweise in alle Richtungen absteht. Am liebsten trägt sie Streetwear. Ihr größtes Interesse gilt dem Sport, vor allem Fußball. Trine ist verlässlich, direkt und ehrlich und bei fast allen beliebt, gerade weil sie niemandem etwas vormacht. Sie ist sie selbst.

Nora – die Träumerin
Nora hat hohe Wangenknochen, dunkles Haar und braune Augen. Sie findet ihr Gesicht zu breit und ihren Körper unförmig. Sie ist weder dick noch dünn – mittelmäßig eben. Sie nennt sich selbst Nora Mittelmaß. Sie ist still und besonnen, freundlich und nachdenklich. Die meisten mögen Nora, aber sie steht irgendwie immer in der zweiten Reihe.

Copyright der Info Coppenrath


Kjetil Johnsen, geboren 1966, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche, die auch erfolgreich in Deutschland veröffentlicht wurden.