Mittwoch, 15. Februar 2017

Lost Girl. Im Schatten der Anderen von Sangu Maqndanna



The Lost Girl


 Ich weiß noch, wie ich mit Mina Ma in der Stadt war.


 Titel: Lost Girl
Autor: Sangu Mandanna
Seiten: 448
Buchart : HC
Verlag: Ravensburger
Bestellcode:   978-3473400805
Erhältlich :  07 / 2012
Kosten : €  16,99
Alter:  ab 14
Buchrichtung: Dystopie
Vorgängerbände: -
Folgebände: -
  • Verfilmung: -


Amarras Eltern lieben ihre Tochter so sehr, dass sie eine Doppelgängerin erschaffen lassen. Sie wächst abgeschottet von der Außenwelt auf und hat nur eine Bestimmung: die echte Amarra im Todesfall zu ersetzen. Darum muss sie wissen, was Amarra weiß; essen, was Amarra isst; lesen, was Amarra liest. Und obwohl sie nur lieben darf, wen Amarra liebt, verliebt sie sich Sean, einen ihrer Betreuer - ein lebensgefährlicher Verstoß gegen die Spielregeln eines grausamen Experiments.


Es ist nicht mehr unnormal das Kinder Geklont werden, so ergeht es auch Eva sie ist der Klone von Amarra . Sie lebt im verbogenen, lernt was Amarra lernt und weiß, sie muß wie sie sein. Sie ist nur eine Kopie und wofür, tja stirbt Amarra muß Eva den Platz einnehmen und das leben der anderen leben. Damit ihre Familie weiter ihrer Tochter hat egal ob sie anders ist. Eva denkt das passiert nie den warum Amarra ist so junge....Dann passiert es Amarra stirbt und Eva muß nach Indien um deren Platz einzunehmen.
Aber das ist nicht so einfach, trotz das Eva alles gelernt hat ist ihr soviel Fremd, als wenn Amarra ihr extra falsche Infos gegeben hat. Ihr leben wird zu Hölle und dann gibt es noch Amarra Freund der nun Evas sein soll und sie Null Gefühle hat , alles spitzt sich zu und sie darf sich kein Fehler erlauben sonst wird sie ausgelöscht....

Das Buch war eine gute Idee und lies sich auch gut. Was mich gestört hat war das es oft langatmig war und einiges unlogisch. Da wurde was in Raum geworfen und irgendwann erfolge dann die Lösung wo man das schon wieder vergessen hatte.
Dennoch war es nicht schlecht und mal was völlig anderes.
Das erschreckende das kann es wirklich mal geben.
Leider war mir das Ende zu blöde :(

Pluspunkte:
- Die Idee des Buches ist genial

Minuspunkte:
- Öfters langatmig

Cover:
Zeigt Amarra und Eva
-Das Cover Rechts ist das Amerikanische , ich finde das schöner