Sonntag, 19. Februar 2017

Omega Days - Schiff der Toten von John L. Campbell



Rosa Escobedo  hätte bei ihrem Kollegen bleiben, hätte ihre Mutter schützen sollen.


 Titel: Omega Days - Schiff der Toten
Autor: John L. Campbell
Seiten: 448
Buchart : TB
Verlag: Heyne
Bestellcode:   978-3-453-31819-9
Erhältlich :  02 / 2017
Kosten : €  9,99
Alter:  -
Buchrichtung: Dystopie 
Vorgängerbände: Omega Days - Die letzten Tage
Folgebände: -
  • Verfilmung: -

Die letzte Zuflucht

»Der Tod ist nicht das Ende« war einst ein Satz, der Hoffnung und Trost spendete, doch diese Zeiten sind endgültig vorbei. Seit sich das Omega-Virus mit rasender Geschwindigkeit auf der Erde verbreitet hat, ist daraus eine düstere Wirklichkeit geworden: Die Toten kriechen aus ihren Gräbern und machen Jagd auf die Lebenden. Pater Xavier Church sieht es als seine Pflicht an, die wenigen Menschen, die die Plage bisher überlebt haben, an einen sicheren Ort zu bringen – falls er in einer Welt, die inzwischen den Toten gehört, noch so einen Ort findet …


Danke an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar :)

Auf geht es mit dem zweiten Teil.
In diesem Teil kommen aus dem ersten Teil die Gruppen zusammen und versuchen zu überleben.
Ihr Weg führt sie an ein Ufer und auf dem Wasser liegt ein riesiges Militärschiff, eine Rettunginsel mit allen was man braucht. Strom, Essen und Medizinische Ausrüstung. Ein Platz für die Kinder und Familie , aber das Problem, die knapp 6000 Marineleute schlürfen immer noch auf dem Schiff rum.....

Das Buch geht gleich da weiter wo Teil Eins aufhört. Und das beste, kein ewiglanges Vorwort was im ersten Teil passiert ist.
In diesen Büchern heißen die Zombies Drifter und sind auch recht flink zu Fuss. Aber das andere Problem ist Monition und Nahrungsmittel, also wie in jedem Zombiebuch.

Ich liebe die Personen in den Büchern, jeder hat seine Geschichte und warum er wie auch handelt wird erklärt. 
Es sind nicht Oberflächige Figuren und das finde ich gut da das Buch in Amerika bei Band 8 glaube ist, also kommt da noch einiges auf uns zu ;)
Der Schreibstil ist fesselnd geschrieben und ich konnte es nicht aus der Hand legen.

Zombiebücher gehen eigentlich immer solange sie nicht zu kitschig werden, den dann ist so ein Buch echt Mist.

Ich freue mich auf Band 3 und hoffe er kommt schnell zu uns nach Deutschland.

Pluspunkte:
- Tolle Charaktere mit einer Geschichte.
- Um die Orte wurde sich Gedanken gemacht und man hat das Gefühl mit dabei zu sein

Minuspunkte:
-

Cover:
- Es zeigt das Schiff um welches es sich in diesem Band dreht.



John L. Campbell (Autor)

John L. Campbell wurde in Chicago geboren und besuchte verschiedene Universitäten in North Carolina und New York. Seine Kurzgeschichten wurden bereits in zahlreichen Magazinen veröffentlicht, bevor er mit Omega Days seinen ersten Roman schrieb. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von New York.

Norbert Stöbe (Übersetzer)

Norbert Stöbe, 1953 in Troisdorf geboren, begann schon als Chemiestudent zu schreiben. Neben seiner Tätigkeit als Chemiker am Institut Textilchemie und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen übersetzte er die ersten Bücher. Sein Roman New York ist himmlisch wurde mit dem C. Bertelsmann Förderpreis und dem Kurd-Lasswitz-Preis ausgezeichnet. Seine Erzählung Der Durst der Stadt erhielt den Kurd-Lasswitz-Preis und die Kurzgeschichte Zehn Punkte den Deutschen Science Fiction Preis. Zu seinen weiteren bekannten Romanen zählen SpielzeitNamenlos und Der Weg nach unten. Norbert Stöbe ist einer der bekanntesten deutschen Science-Fiction-Schriftsteller. Er lebt als freier Autor und Übersetzer in Stolberg.


Omega Days - Die letzten TageOmega Days - Schiff der Toten