Freitag, 6. November 2015

Schluss mit der Jungendiät von Eva Völler


Es waren noch drei tage bis zu den Ferien und allmählich hatte ich wirklich alles gründlich satt, den Unterricht, die Lehrer,  die ganze Sschule.


   Titel: Schluss mit der Jungsdiät
Autor: Eva Völler
Seiten:304
Buchart : TB
Verlag: Arena
Bestellcode:  9783401501758
Erhältlich 2010

Kosten : € 6,95
Alter: -
Genre: Roman
Vorgängerbände:-
Folgebände: -
Verfilmung:-
 Irgendwie sind bei den Büchern von Eva Völler irgendetwas riesiges abgebildet .
Der Klappentext hörte sich recht gut an und war ja dann auch, halt lustig und was für zwischendurch was ich von der Autorin so auch kenne.
 Keine Jungs, keine Probleme! Friederike ist sich sicher: Verlieben lohnt sich nicht, es ist einfach nie der Richtige. Während ihre Freundinnen sie ständig verkuppeln wollen, hat sie zu Hause andere Sorgen. Wer hat da noch Zeit für die Liebe? Doch dann flattern auf einmal diese verräterischen Schmetterlinge in ihrem Bauch herum.
 Friederike hat es echt nicht leicht, ich beste Freundin will sie verkuppeln, soll sie doch endlich ihr erstes mal haben, aber es klappt nicht so mit den Jungs.
Zuhause läuft auch alles nicht so rund, ihr Vater hat ihr mitgeteilt das er nicht mehr so den Unterhalt zahlen kann da er sein Job verloren hat, ihr Bruder zieht sich zurück , ihre Mutter kämpft um eine ganztagsstelle, Ire Oma versucht immer zu kochen was echt gefährlich ist.
Sie geht auf eine Party die ihre Freundin gestartet haben um Friederike wieder zu verkuppeln, das geht aber voll nach hinten los, der Uni will ich gleich an die Wäsche aber Friederike findet ihn voll widerlich. Da kommt ihr zu Hilfe als Retter, er ist ein Klassenkamerad der ihr Mathe Nachhilfe gibt. Da er aber ein halbes Jahr jünger ist wie es kommt er gar nicht in frage.
So geht es das Buch hindurch, Friederike bekommt komische Typen und Eric rettet sie, ist da ein junge näher als sie denkt.
Man ist immer im ganzen Familienleben dabei und das finde ich toll. Es ist aber ein Buch für zwischen durch , aber das ist auch gut so.
Das Buch geht von den jugendlichen Problemen,  Jungs, liebe, Gefühle usw.
Eva Völler kenne ich nur mit Büchern von der leichten Kost Art ;)
Aber immer wider gut und lustig.

 Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.