Mittwoch, 26. Oktober 2016

Der Duft von Eisblumen von Veronika May






Rebekka Winter fand ihren Nachnamen schon immer passend.


   Titel: Der Duft von Eisblumen
Autor: Veronika May
Seiten: 368
Buchart : TB
Verlag: Diana
Bestellcode:  978-3-453-35881-2

Erhältlich :  08 / 2016

Kosten : €  9,99
Alter: -
Buchrichtung: Roman 
Vorgängerbände: -
Folgebände: -

  • Verfilmung: -


Weißt du, wie Eisblumen duften?

Gerade frisch getrennt, verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann mit Absicht auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sondern auch vor Gericht. Die aufgebrummten Sozialstunden muss sie bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa mit einem riesigen Garten, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Dame stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann.



Danke an den Diana Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar :)
Aufmerksam bin ich durch das Cover auf das Buch geworden und der Klappentext hat mich dann total überzeugt.
Ich wollte endlich mal wieder ein Buch das mich packt und Rebekkas Geschichte tat das und das von Seite Eins an.

Rebekka ist in einer Agentur tätig für das Budget und um große Kunden an Land zu ziehen. Als ein Großkunde mit der Präsentation nicht zufrieden ist bekommt Rebekka die Schuld, auf dem Weg nach Hause nervt sie ein Anzugtyp mit ihren Handy. Eine Kurzschlussreaktion und sie fährt ihm mit ihren Auto zwei mal aufs Auto auf, sie kommt vors Gericht und wird verdonnert Sozialstunden abzuleisten. Und das bei einer alten Dame , sie nimmt Urlaub und zieht bei der Dame ins Kutscherhaus. Die beiden besitzen ein Dickschädel und sind ziemlich bissig sich gegenüber. Aber die alte Dame hat ein Geheimnis und das wird immer mehr in Briefformen offenbart.
Langsam aber sicher Freunden sich die Beiden an und Rebekka hilft im Garten mit zu arbeiten, dort lernt sie auch den Gärtner kennen , auch ihm umgibt ein Geheimnis.

Das Buch lässt sich super lesen und ich war so gespannt auf die Geschichte von Doro, immer mehr war ich in dem Buch gefangen. Die Ort, besonders der Garten wurde toll beschrieben, Auch das Kutschhaus in dem Bekka dann lebt.

Das Buch zeigt das man nicht nur arbeiten kann sondern auch zu sich selber finden muß.Genau das lernt Bekka in den Buch und ich musste oft schmunzeln wie die beiden mit einander umgingen.

Tolle Unterhaltung um zwei Frauen die eine zarte Freundschaft verbindet und natürlich mit einen hauch Romantik.

Pluspunkte:
- Die Briefe von Doro waren sehr interessant.
- Das Rebekka nicht aufgibt
Das Doro lernt zu vertrauen

Minuspunkte:
- Habe ich nicht.

Cover:
- Ich finde das Cover passend zum Thema Garten 


Veronika May ist das Pseudonym von Heike Eva Schmidt, die als erfolgreiche Roman- und Fernsehautorin arbeitet. Sie lebt im Süden Deutschlands zwischen Seen und Bergen. Ihre Ideen sprudeln beim Entdecken der Natur oder nachts, wenn sie am Sternenhimmel nach Kassiopeia sucht.