Montag, 21. August 2017

Geständnisse von Kanae Minato

Der Heilige

Titel: Geständnisse
Autor:   Kanae Minato
Seiten: 272
Buchart :HC
Verlag: Bertelsmann
  • ISBN-13:  978-3-570-10290-9
Erhältlich :  03 / 2017
Alter: -
Kosten : €  16,99
Buchrichtung: Roman
Vorgängerbände: -
Folgebände:  -

  • Verfilmung: ja


Die kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner – weder Kind noch Erwachsener – ungeschoren davonkommt.


Mit immenser Sogwirkung und einem unbestechlichen Blick auf die menschlichen Abgründe erzählt die ehemalige Lehrerin Kanae Minato eine faszinierend-verstörende Geschichte voller unerwarteter Wendungen. Ein packender Roman, dessen Stimmen den Leser noch lange begleiten.

"Der Thriller 'Geständnisse' der japanischen Autorin Kanae Minato dreht sich um einen Mord an einer Vierjährigen und gehört zum Subtilsten, was ich seit langem gelesen habe. Dieses Buch über den Ursprung des Bösen in uns liefert sowohl Spannung als auch Innenansichten aus einem faszinierenden Land."
Denis Scheck in ARD "druckfrisch" (19.03.2017)


Erstmal geht mein Dank an den Bertelsmann Verlag für das kostenlose Lesevergnügen :)
Mich hat das Buch neugierig gemacht da ich mal vor langer Zeit den Film gesehen habe und wer Japanische Filme kennt weiß sie sind nicht ohne. Der Film war damals schon sehr heftig aber das Buch steht dem in nix nach.
Lehrerin Moriguchi  verliert ihre Tochter und merkt das in dem Tod ihr Leben kein Sinn mehr hat.
An einem Tag berichtet sie ihrer Klasse das sie weiß das ihre Tochter nicht bei einen Unfall ertrank sondern das es Mord war. Sie fängt an ihre Geschichte zu erzählen , den sie Weiß wer es war. Sie spinnt ihr Netz und die Klasse hört ihr zu . 
Sie weiß das zwei Schüler schuld sind und benennt die mit Schüler A und B. 
Die Geschichte baut langsam auf, am Anfang ist es sehr Langatmig , da es auch sehr eigen geschrieben ist. Aber man sollte dran bleiben, den das was erst lahm beginnt wird echt spannend und mehr als interessant.
Die Autorin schafft es das man mitfiebert um zu erfahren wer das Mädchen ermordet hat und wieso.
Das Buch ist mal was ganz anderes und man muß den Schreibstil mögen.
Das Buch hat mit seinen 272 Seiten nicht gerade viel, aber das reicht völlig um in den Bann gezogen zu werden um es nicht aus der Hand zu legen.

Pluspunkte:
- Die Geschichte wird immer spannender aufgebaut
- Man erfährt nicht sofort wer der Mörder ist

Minuspunkte:
- Am Anfang etwas lahm , baut aber auf

Cover:
- So eigentlich nichtssagend aber da darf man sich nicht darauf verlassen ;)


Kanae Minato, geboren 1973 in Japan, begann ihre Karriere als Schriftstellerin mit dem Bestseller "Geständnisse", der erfolgreich verfilmt wurde. Ihre Romane und Kurzgeschichten wurden vielfach ausgezeichnet.