Sonntag, 25. August 2019

Das Fossil von Joshua Tree

 Das Buch wurde mir vom  Literaturtest als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Diese Rezension enthält daher Werbung für den Verlag, die Autor/in und das Buch 
    Titel: Das Fossil
Autor/in:  Joshua Tree
Seiten:468
Verlag:Independently published
  • ISBN-13: 978-1981047604
Erhältlich :  05 /2018
Alter: -
Kosten : €  14,99
Buchrichtung: Science Thriller
Vorgängerbände: -
Folgebände: Das Fossil 2
Verfilmung: -
 m Jahr 2042 entdecken Astronomen einen lange postulierten neunten Planeten in unserem Sonnensystem. Ein beispielloses Weltraumrennen zwischen zwei mächtigen Megakonzernen beginnt, die als erste ihre Sonden zu dem Himmelskörper in der Dunkelheit jenseits Neptuns bringen wollen. Als die Robotersonden nach vielen Jahren mit Bodenproben aus dem äußeren System zurückkehren, stürzt eine davon auf Ganymed ab und zerstört dabei eine Forschungsstation. Nachdem der Kontakt zu dem Jupitermond abbricht, erreicht eine zweite Probe die Erde, auf der schon bald Konflikte um die Herrschaft eines Materials ausbrechen, das sämtliche Forscher vor Rätsel stellt.

Inmitten des ausbrechenden Chaos begibt sich die Astronautin Rachel Ferreira an Bord eines Raumschiffes mit führenden Wissenschaftlern, um das mysteriöse Schweigen Ganymeds zu untersuchen. Auf der Erde wird derweil ein Söldnerteam in den Konflikt um die Kontrolle einer möglicherweise außerirdischen Technologie gezogen und deckt nach und nach eine Verschwörung auf, die an den Fundamenten der Zukunft rütteln könnte.

  Mein Dank geht natürlich erstmal an an den 

 Literaturtest für das kostenlose Leseexemplar.

Das eine Buch fand ich toll, das wieder rum war ein Rätsel, das trifft es wohl ganz gut.
Das für mich zweite Buch des Autor , aber es kam für mich null an Ganymed Erwacht heran.
Das Buch lies mehr fragen offen, als geklärt. Ich kam auch nicht wirklich in die Geschichte herein und muß echt zugeben , und das passiert mir selten, ich kann mich kaum an die Geschichte erinnern, so wenig blieb hängen :/
Was mir noch hängen blieb war der Satzbau, den fand ich schlimm. Mich nervte schon auf den erten Seiten immer 'Der Mann im Schwarzen Anzug'....Das Buch hat mich nicht gepackt und war für mich leider nichts. 
Über das Buch spalten sich die Rezensionen, ja man kann ein Buch schlecht machen. Das muß ich aber nicht, es war einfach nicht meins. Mich störte das Gesamte, aber das ist so.
Da mich Ganymed überzeugte , lege ich das Buch hier zur Seite mit einem lächeln und lese einfach irgendwann ein anderes von ihm erneut und gut ist. 
Was ich aber dennoch gut fand sind am Schluss die Erklärungen der Abkürzungen, aber lieber Autor die hätten ruhig vorne im Buch sein können ;)
Das Cover finde ich genial ausgesucht.


  Joshua Tree ist Kommunikationstrainer, Weltreisender und Wortmaler. Unterwegs mit Motorrad, Auto und Fahrrad, erkundet er unsere Welt und immer wieder die seiner Phantasie. Sein Debüt gab er mit der Fantasy-Trilogie "Pilgrim", der Durchbruch gelang ihm mit der Bestseller Serie "Behemoth 2333". Heute führen seine Bücher die Science Fiction Charts auf Amazon an.
Joshua Tree ist gemeinsam mit seiner griechischen Freundin und Cover-Designerin Ellada Azoidou begeisterter Abenteurer und lebt zwischen Deutschland und der Mongolei, zwischen Australien und Russland und auf Zypern. Das Leben ist für ihn ein Abenteuer, das ihn schon von einem Iranischen Gefängnis, über eine Nacht im Usbekischen Schmugglerring bis hin zu mongolischen Nomaden geführt hat. Trotz denkwürdiger Ereignisse hat er erkannt, wie herzlich gut unsere Welt und besonders die Menschen darin sind.


Keine Kommentare:

Kommentar posten