Freitag, 22. August 2014

„Aschenputtelfluch“ von Krystyna Kuhn



 Nie hätte ich gedacht, dass ich das hier einmal schreiben würde.


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :12.06.2009
  • Aktuelle Ausgabe : 12.06.2009
  • Verlag : Arena
  • ISBN: 9783401063850
  • Flexibler Einband: 232 Seiten
  • Sprache: Deutsch

 Der goldene Schuh , ist doch passend gewählt. Nichts weltbewegendes , es ist eigentlich wie bei allen Arena-Thriller einfach schlicht gehalten.


 Idyllisch liegt das Internat Ravenhorst in einem Seitental. Doch als sich eine der Schülerinnen vom Glockenturm stürzt, wandelt sich die Idylle in einen Albtraum. Warum hat sich Kira in den Tod gestürzt? Jule, eine der Neuen im Internat, macht sich auf die Suche. Aber sie stößt bei ihren Mitschülern auf eine Mauer des Schweigens. Bis sich die Ereignisse zu wiederholen scheinen.


 Ich habe mir das Buch gekauft da der die Kursinfo auf dem Buchrücken meine Neugierde geschürt hatte. Aber leider war ich enttäuscht. Das Buch fängt leicht spannend an und ist dann total flach, die Charakter finde ich auch nicht so berauschend und diese Pinky ging mir auf den Keks mit ihren blöden Sprüchen. Erst die letzten 80 Seiten da kam richtig Spannung in das Buch  wo ich mir dachte warum nicht das ganze Buch gerade da es ja auch wirklich eine tolle Idee ist was die Autorin umgesetzt hatte. Internat, ein totes Mädchen, Mobing und das alles wo Jule neu am Internat ist und sie merkt das es wieder passiert was Kira ihrer Vorgängerin passiert ist. Nur das Sie diesmal den Weg von Kira zu gehen scheint.
Die 3 Sterne gab es nur da ich mir wirklich viel mehr erhofft habe :(