Sonntag, 10. August 2014

„Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle“




 
 Sollte es eine Hölle auf Erden geben, dann war es mit Sicherheit die Highschool.




  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :19.07.2011
  • Aktuelle Ausgabe : 19.07.2011
  • Verlag : Rowohlt Polaris Verlag
  • ISBN: 9783862520060
  • Fester Einband: 384 Seiten
  • Sprache: Deutsch

 Ich finde das Cover schön, die blauen Augen auf dem Bild stechen total heraus, auch die verschnörkelungen an der rechten Seite passen perfekt zu dem Cover !


 Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag. Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschämt gut aus: ein echter Drauf­gänger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein Dämon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele für die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen Mächte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sich´s versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes ...


 Ein Buch für zwischen durch, ich hab es immer wieder mal weiter gelesen da ich es nicht fesselnd fand.
Alte Geschichte Himmel und Hölle auf Kriegsfuß und genau mittendrinnen die Frannie, ein junges Mädchen was eigentlich mit ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen hat. Da taucht Luc auf der Dämon aus der Hölle der Frannie markieren soll als Besitz der Hölle und alle finden ihn total toll. Auch Frannie fängt an auf seine Art immer mehr einzugehen und dann taucht Gab auf der Engel der natürlich wie Luc sie markieren soll, aber für den Himmel. Damit nimmt das Chaos seinen Lauf da Luc sich dann auf einmal in Frannie verliebt , was nicht sein kann da Dämon ja eigentlich keine Gefühle haben.
Luc und Gab waren mir als Charakter total Sympathisch, die beiden haben sich im streiten nie die Butter vom Brot nehmen lassen und sind damit eigentlich für mich die Hauptfiguren des Buches.
Frannie war mir zu nervig, immer das hin und her und das gespiele mit den Gefühlen anderen, das was sie aber total zum Abschuss gab waren ihre Launen , wenn es nicht nach ihrer Nase ging.
Denke für Jüngere ist das Buch toll, aber mich hat es leider nicht angesprochen.
3 Sterne gab es nur wegen Gab und Luc!
Was mir aber auch sehr gefallen hat , war immer die Schreibweise in der Ich Perspektive von Luc und Frannie



Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit