Dienstag, 26. Mai 2015

Teo von Lorenza Gentile





Ich heiße Teo, ich bin acht Jahre alt, und ich will mit Napoleon reden.


Titel: Teo
Autor: Lorenza Gentile

Seiten: 200 (HC )
Verlag: dtv
Genre: Literatur 
Vorgängerbände: -
 Fortsetzungen:-
Verfilmung: -


würde sagen nicht Weltbewegends


Teo ist ein achtjähriger Junge, dessen Familie zerbricht.
Seine Eltern stecken in einer schweren Ehekrise, die ältere Schwester, Matilde, reagiert auf ihren Schmerz mit Wut, und Teo versucht, wie Kinder das oft tun, wenn sie überfordert sind, das Problem selbst in die Hand zu nehmen. Sein neues Lieblingsbuch ist ein Comic über Napoleon. Hatte der nicht einst alle Schlachten gewonnen? Vielleicht sollte er ihn fragen, wie man das macht? Aber Napoleon ist tot ... Ein Roman wie ein modernes Märchen, für Menschen jeden Alters. Teo will begreifen, was die Welt im Innersten zusammenhält und stellt fest: Man kann von anderen immer etwas lernen, wenn man sie nur an sich heranlässt; er erfährt, wie grausam Schweigen sein kann, und er berührt das Geheimnis des Todes. Die Kernfrage ist: Wie viel willst du für die riskieren, die du liebst? Teo hat keine Zweifel: Alles.


Erstmal danke an die Schriftstellerin , ich habe das Buch bei vorablesen gewonnen :)

Das Buch ist mal was anderes, es dreht sich um Teo und er ist acht und möchte sterben damit er mit Napoleon reden kann, den der hat ja angeblich jede Schlacht gewonnen und warum er sterben möchte...
Seine Familie ist kaputt, seine Schwester hat nur Schlechte Laune und seine Eltern sind nur am streiten, er selber hat keine Freunde sondern nur sein Kindermädchen.
zu seinem Geburtstag hat er dann ein Buch über Napoleon bekommen und ist ganz besessen von der Vorstellung ihn zu treffen um ihn zu fragen wie er seine Familie wieder fröhlich machen kann und so beginnt ein spannender Weg damit Teo endlich sein Napoleon trifft.

Ein tolles Buch, es erzählt aus der Ich Perspektive von Teo und ich mochte den Kleinen Mann, den wer kennt es nicht das etwas nicht so funktioniert und man es heile machen möchte.
Interessant fand ich aber das man trotz der Schlechten Laune der Familie es so geschrieben hat das Teo sie trotzdem liebt, den in seinen Augen ist ja bald alles wieder in Ordnung.
Auch das er sehr Direkt denkt finde ich toll, so eine Stelle im Buch das er seine SCghwester malt und war als Meerkatze den die sieht ihr ähnlich und er will ihr eine freude machen und sie wird es sicher mögen , ich mußte darüber scghmunzeln , das es immer wieder stellen gab wo er einfach nur acht jahre alt war und sonst hat er ein sehr erwachsenes Denken wenn es um Napoleon geht.
Das Buch ist spannend , Lustig und Unterhaltsam :)