Dienstag, 14. Januar 2014

Wohin mit der Liebe? von Victoria Connelly





Etliche Zugstunden von London entfernt, eingebettet in die englische Landschaft, liegt das vergessene Herzogtum von Cuthland.


Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.01.2010
  • Aktuelle Ausgabe : 01.01.2010
  • Verlag : Diana TB
  • ISBN: 9783453352582
  • Flexibler Einband: 0 Seiten
  • Sprache: Deutsch



Romantische Frauenunterhaltung, die beGEISTert! Carys Miller hat das große Los gezogen und schwebt auf Wolke Sieben: Einer der begehrtesten Junggesellen des Landes, der attraktive Richard Bretton, Marquess von Amberley und zukünftiger Duke von Cuthland, macht ihr einen spontanen Heiratsantrag. Doch bald nach der Hochzeit trübt sich Carys‘ Glück: Die Schwiegereltern sind alles andere als herzlich, sie muss die Mutterrolle für zwei Töchter aus erster Ehe übernehmen und ihr Mann ist den ganzen Tag damit beschäftigt, seine Güter zu verwalten. Und dann hört sie auch noch eine Geisterstimme... Diese gehört Georgiana Lacey, einer ehemaligen Bewohnerin des Anwesens aus dem 16. Jahrhundert, die Carys durchaus wohl gesonnen ist. Carys freundet sich mit dem Geist an, der sich als sehr freundliche Heimsuchung entpuppt, intelligent, aufmüpfig und voller Tatendrang, an den Zuständen auf Amberley grundsätzlich etwas zu ändern...






Tja..also eigentlich bin ich enttäuscht.Die Geschichte ist total weit hergeholt.Carys trifft ein Mann, beim zweiten Treffen fragt er sie ob Sie ihn heiraten will, sie sagt ja, tada ist Sie in der Welt der Adligen.

Der Mann hat keine Zeit und sie hört Stimmen und irgendwann kommt dann mal der Geist zum Vorschein...


Alles passt nicht zusammen, ich habe mich von der Kurzinfo anstecken lassen und dachte nimm es mit hört sich ja witzig an mit dem Geist , ja nur der war Mangelwahre irgendwann taucht Sie auf dann isse wieder weg , ab ca 220 Seite ist Sie dann wirklich in der Geschichte zu finden. 
Alle Ideen von dem Geist Georginia hätte Carys auch selber sich denken können, fand den Geist total Fehl am Platz . 



Carys. Ist die Hauptperson in dem Buch. Jung, unscheinbar und überfordert in der Rolle die sie als Adlige bekommt. Sie macht sie zu nix besonderes da es sie wie Sand am Meer gibt. 

Der Geist Georginia: Das EINZIGE Highlight in dem Buch welches aber zu wenig ins Spiel gebracht wurde, sie war nur eine Minibesatzung, wäre sie öfters aufgetaucht wäre das Buch vielleicht anders gewesen.
Es gab noch mehr Personen, die mir aber nicht mehr einfallen.

Cover:
Verrät nichts über das Buch, es ist schlicht und eher langweilig gehalten.


Das Buch war ein Geschenk sonst hätte ich es mir wohl auch nie gekauft.