Donnerstag, 3. November 2016

Wild Cards. Die erste Generation 01. Vier Asse von George R.R. Martin








Alles ist Vic Miláns Schuld.


   Titel: Wild Cards. Die erste Generation 01. Vier Asse
Autor: George R.R. Martin
Seiten: 704
Buchart : TB
Verlag: GRRM By penhaligon
Bestellcode:  978-3-7645-3130-0
Erhältlich :  10 / 2016
Kosten : €  14,99
Alter: -
Buchrichtung: Fantasy
Vorgängerbände: 
  • 1. Das Spiel der Spiele
  • 2. Der Sieg der Verlierer
  • 3. Der höchste Einsatz
         Folgebände: -
  • Verfilmung: -


Die erste Generation – man nannte sie Golden Boy, Turtle oder Captain Trips, und sie waren die Helden Amerikas …

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg setzt ein wahnsinniger Wissenschaftler einen schrecklichen Virus frei. Jetboy, der größte Pilot seiner Zeit, will das Schlimmste verhindern und tritt dem Wissenschaftler am Himmel über New York in einer epischen Luftschlacht entgegen. Doch der Wild-Cards-Virus ordnet den Lauf der Geschichte bereits neu und bringt seltsam veränderte Menschen hervor. Die Asse erinnern mit ihren übermenschlichen Fähigkeiten an Superhelden. Die Joker dagegen mussten die Verwandlung mit bizarren physischen Deformationen bezahlen. Doch ob Helden oder Schurken, ob gefürchtet oder bewundert, sie sind jetzt ein Teil der Gesellschaft – und die normalen Menschen müssen lernen, mit den Wild Cards zu leben.




Die vorliegende Anthologie ist bereits in zwei Bänden im Heyne Verlag erschienen unter den Titeln »Wild Cards – Vier Asse« und »Wild Cards – Asse und Joker«. Allerdings enthält die vorliegende Anthologie zwei bislang unveröffentlichte Zusatzstorys.




Erstmal Danke an den GRRM By penhaligont Verlag für das kostenlose Leseexemplar.

Was für ein Buch, am Anfang hätte ich es zu gerne abgebrochen, es hat mir den letzten Nerv geraubt ;)
Vom Autor bin ich es aber dank seiner Feuer und Eis Reihe gewohnt das er immer etwas braucht bei einem Buch damit es los geht und das war hier genauso.
Am Anfang zog es sich wie ein Kaugummi und dann war ich gefangen in der Welt von Jetboy gefangen.
Worum geht es um den zweiten Weltkrieg, Jetboy ist eine Legende und setzt sich in seinen jungen Jahren zur Ruhe. Er hat einiges Geld auf der hohen Kante da er als eine Comicfigur vermarktet wurde. 

Die Geschichte nimmt aber eine Wendung, ein irre Wissenschaftler lässt ein Virus frei von Außerirdischer Herkunft um das schlimmste zu verhindern tritt Jetboy am Himmel dem Wissenschaftler entgegen und es entbrennt ein Kampf.
Was keiner weiß das der Virus schon länger unterwegs ist und schon einige stricke gezogen wurden.
Es ist die Entstehung der Wild Cards und man fängt ganz vorne an, für mich war es der erste Band der Reihe und das war auch ganz gut so. So hatte ich gleich die ganzen Infos auch wenn es ab und an schwere Kost war, war das Buch doch sehr hilfreich. 
Da ich aber so schwer hereinkam gab es auch nur 3 Sterne, ich freue mich aber auf mehr Bücher der Reihe und ich weiß das es sie ja nun gibt :)

Pluspunkte:
-Man bekommt viele Infos
- Wenn man erstmal im Buch ist , ist das Buch eine Suchtgefahr

Minuspunkte:
- Ich kam sehr schleppend in das Buch herein

Cover:
- Es soll wohl Jetboy zeigen, es ist in dem Sinne trotz der Schlichtheit ein Hingucker 




George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.