Mittwoch, 24. Mai 2017

Ausgerechnet Muse von Carola Wolff



Apollonia Parker, so, wie du aussieht, kriegst du nie einen Mann.


Titel: Ausgerechnet Muse
Autor:  Carola Wolff
Seiten: 320
Buchart : HC
Verlag: fabulus Verlag
  • ISBN-13: 978-3944788432
Erhältlich : 02 / 2017
Alter: 14 - 17
Kosten : €  16,95
Buchrichtung: Jugendroman
Vorgängerbände: -
Folgebände:  -
  • Verfilmung: -


Die 17-jährige Apollonia Parker will frei und ungebunden sein. Sie träumt davon, mit ihrem Motorrad Bonnie durch Schottland zu fahren. Allerdings verfügt sie über eine Gabe, die sie besonders hasst: Sie ist wie ihre Mutter eine Muse. Apollonia hat aber keine Lust, sich an einen Künstler zu binden, diesen zu inspirieren und zu hätscheln. Als der junge, äußerst begabte Singer-Songwriter Nick ihr einen Song widmet, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn. Nick ist von Apollonias Fähigkeiten ganz hingerissen. Doch der habgierige Konzernchef Viktor Tyrell ist gegen diese Verbindung. Er will Apollonias Gabe für seine Zwecke nutzen ― und setzt die schwarze Muse Velika auf Nick an. Gelingt es Apollonia am Ende, ihren Freund aus deren Fängen zu befreien?


Mein erster Dank geht an Annika für das Leseexemplar, ich danke dir von ganzen Herzen.
Ohne Dich hätte ich so ein tolles Buch nie entdeckt .

  Apollonia ist eine Muse, naja fast. Erst wenn ihr Schützling ihr Musenzeichen berührt wird sie zur Muse und das will sie auf keinen Fall. Den ganzen Mist mit Verantwortung, Bindung und den Kram, nix da. Sie will ihren Motorradführerschein machen und dann nix wie nach Schottland. Tja aber ihr Rabe Lyngx ist ihr Musenbegleiter und er nervt sie. Sie ist doch ganz anders als die anderen. Dann trifft sie Nick, rettet ihn und verliert ein gegenstand, er bringt es zu ihr zurück , stolpert und...genau landet auf dem Musenzeichen und zack ist Apllonia eine richtige Muse. Da gibt es nichts, sie will das ganz schnell beenden, sie will an niemanden gekettet sein !Und so sucht sie ihren Weg aber ob das alles so richtig ist merkt sie erst als sie ihr Musenzeichen verliert.
Eine tolle Geschichte, ich habe das Buch an einem Tag durch gehabt. Ich konnte es nicht zur Seite legen, musste immer weiter lesen.
Ich liebe Apollonias Art , sie lässt sich nichts gefallen und Lyngx ist der Hammer. Ich habe echt oft gelacht , da er mit seiner geschwollenen Art einfach knuffig ist.

Das war mein erstes Buch der Autorin aber sicher nicht mein letztes :)


Pluspunkte:
- Perfekte Charaktere
- Immer was zu lachen dabei 
-Perfekte Schriftgröße 1


Minuspunkte:
-

Cover:

- Ich mag ja so keine gemalten Cover aber das ist mehr als gelungen, hier sieht an Apollonia und Lyngx. Und was ich noch genial finde das die Seiten drum herum Orange sind, ein richtiger Eye Catcher !!


Carola Wolff lebt in Berlin, zusammen mit Stapeln ungezogener Bücher, die überall herum lümmeln und einer extensiven Sammlung literarischer Teebecher.
Sie ist gelernte Buchhändlerin, hat einen BA in englischer Literatur und ein Faible für alles Britische.
Als Autorin, die sowohl bei Verlagen als auch als Selfpublisherin veröffentlicht, hat sie den zweiten Platz beim Autoren@LeipzigAward erreicht, war auf der Auswahlliste des Leserpreises von LovelyBooks vertreten und gewann einen Fanfiction-Preis.
In ihren Romanen und Geschichten tummeln sich u.a. eine erfolglose Selbstmörderin (Mein erster Selbstmord), ein im Park ausgesetzter Mann (Ein Mann zum Mitnehmen), ein verliebter Teufel (Ladies Night) und sprechende Raben (Ausgerechnet Muse).
Wenn Carola nicht gerade völlig selbstvergessen ihre Computertastatur bearbeitet, kann man sie in Buchläden beim verzückten Schnüffeln an frisch Gedrucktem erwischen oder in Papeterien auf der Jagd nach schönen Notizbüchern beobachten.
Ihr größter Wunsch: eine Handtasche, die innen drin so groß ist wie die Tardis (ja, sie ist ein großer Doctor Who Fan).
Wer mehr über sprechende Raben und magische Musenküsse wissen möchte, der sei hiermit herzlich eingeladen, Carola auf Twitter, Facebook oder ihrer Homepage www.carolawolff.de beim Schreiben zu begleiten.